Informationen zum betrieblichen Rechnungswesen - Schwerpunkt Finanzbuchhaltung

Mandantenstamm |  Grundlagen |  Stammdaten |  Buchen |  Zahlungsverkehr |  Auswertungslisten |  Mahnwesen |  Umsatzsteuervoranmeldung |  Bilanz, GuV und BWA |  Bildschirmauskunft |  Periodenabschluss |  Jahresabschluss |  Anlagenbuchhaltung |  Weitere Zusatzpakete |  Datenpflege |  Datensicherung

Startseite > Buchhaltungsprogramm > Auswertungslisten

Einsatz eines Buchhaltungsprogramms - Auswertungslisten der Classic Line von Sage

Anzeige

Saldenlisten

Mit den Saldenlisten können Sie den aktuellen Kontostand (Saldo), die Eröffnungsbilanzwerte (Saldovortrag) sowie die aufsummierten Perioden- und Jahreswerte (Verkehrszahlen) im Soll und Haben für jedes Konto ausdrucken. Folgende Listen gibt es:

Die Endsumme in der Saldenliste Debitoren muss dem Saldo aller Festkonten Kundenforderungen entsprechen.
Die Endsumme in der Saldenliste Kreditoren muss dem Saldo aller Festkonten Verbindlichkeiten entsprechen.
Die Endsumme in der Saldenliste Sachkonten muss Null sein.

Plan-Ist-Vergleich

Plan-Ist-Vergleich

Hier werden für Debitoren, Kreditoren, Sachkonten oder Kostenkonten Periodenwerte und Jahreswerte jeweils im Ist und im Plan gegenüber.

Ist = Umsatz durch erfasste Buchungen
Plan = eingetragenes Budget

Damit sind angelegte Budgets die Voraussetzung für die Erstellung von Plan-Ist-Vergleichen.


Umsatzstatistiken

Hier lässt sich für Debitoren und Kreditoren eine Umsatzstatistik (mit Bruttowerten) erstellen. Es lassen sich z. B. nur die Debitoren und Kreditoren ausgeben die einen festgelegten Mindestumsatz aufweisen.

Kontenstückliste

Kontenstücklisten sind eine Zusammenfassung von Sachkonten zu Gruppen.

Offene Posten

Ein offener Posten entsteht, wenn eine Rechnung eingebucht wird. Es gibt:

Durch Bezahlung der Rechnung wird der Offene Posten ausgeglichen.

Anzeige

© 2009-2011 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap)