Grundlagen der Bilanzanalyse

Anzeige

Der § 264 Abs. 2 HGB schreibt vor:

Der Jahresabschluß der Kapitalgesellschaft hat unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kapitalgesellschaft zu vermitteln. Führen besondere Umstände dazu, daß der Jahresabschluß ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild im Sinne des Satzes 1 nicht vermittelt, so sind im Anhang zusätzliche Angaben zu machen.
.....

Um die Aussagekraft des Jahresabschluss zu erhöhen, muss eine entsprechende Auswertung durchgeführt werden. Die Bilanzanalyse erleichtert den Einblick in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens. Folgende Analysen sollten grundsätzlich durchgeführt werden:

  • Strukturanalyse
  • Finanzanalyse
  • Erfolgsanalyse

Die Bewegungsbilanz und die Kapitalflußrechnung sind Instrumente zur Beschreibung der Finanzlage.

Nach dem Zweck der Bilanzanalyse und den zur Verfügung stehenden Informationsquellen unterscheidet man:

  • Interne Bilanzanalyse
    Wird für interne Zwecke der Unternehmensführung erstellt. Es besteht Zugang zum Rechnungswesen und zu weiteren Informationsquellen des Unternehmens.
  • Externe Bilanzanalyse
    Wird von Außenstehenden anhand von veröffentlichten Jahresabschlüssen durchgeführt. Es stehen keine weiteren Unterlagen zur Verfügung.

Strukturanalyse

Die Strukturanalyse hat die Aufgabe die Beziehungen zwischen den Bilanzpositionen aufzudecken, größenmäßig zu bestimmen und eine Bewertung durchzuführen.

Anzeige
Kennzahlen der Vermögensstruktur
Vermögensänderung (Gesamt) = Gesamtvermögen Geschäftsjahr
Gesamtvermögen Vorjahr
* 100
Vermögensänderung (Anlagevermögen) = Anlagevermögen Geschäftsjahr
Anlagevermögen Vorjahr
* 100
Vermögensänderung (Umlaufvermögen) = Umlaufvermögen Geschäftsjahr
Umlaufvermögen Vorjahr
* 100
Intensität des Anlagevermögens = Anlagevermögen
Gesamtvermögen
 
Intensität des Umlaufvermögens = Umlaufvermögen
Gesamtvermögen
 
Kennzahlen der Kapitalstruktur
Gesamtkapitaländerung = Gesamtkapital Geschäftsjahr
Gesamtkapital Vorjahr
* 100
Eigenkapitaländerung = Eigenkapital Geschäftsjahr
Eigenkapital Vorjahr
* 100
Fremdkapitaländerung = Fremdkapital Geschäftsjahr
Fremdkapital Vorjahr
* 100
Eigenkapitalquote = Eigenkapital
Gesamtkapital
* 100
Fremdkapitalquote = Fremdkapital
Gesamtkapital
* 100

Anzeige

Kennzahlen der Finanzstruktur
Anlagendeckungsgrad I = Eigenkapital
Anlagevermögen
* 100
Der Anlagendeckungsgrad I zeigt an, wieviel Prozent des Anlagevermögens mit Eigenkapital finanziert sind.
Anlagendeckungsgrad II = Eigenkapital + langfristiges Fremdkapital
Anlagevermögen
* 100
Der Anlagendeckungsgrad II zeigt an, wieviel Prozent des Anlagevermögens durch langfristiges Kapital finanziert sind.

Diese Seite befindet sich im Aufbau.

Anzeige

© 2009-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon