Kauf von Anlagevermögen mit Verkauf (Inzahlungnahme)

Anzeige

Beispiel zum Kauf eines Pkw mit Verkauf (Inzahlungnahme)

Schritte:

  • Buchung der Eingangsrechnung (Neukauf).
  • Die Abschreibung ist zeitanteilig zu erfassen (Verkaufsgegenstand). Ermittlung des Restbuchwerts zum Veräußerungszeitpunkt.
    (Erläuterung der Grundlagen zu Abschreibungen auf Anlagen.)
  • Der Verkauf ist umsatzsteuerpflichtig.
  • Der Anlagenabgang zum Restbuchwert ist zu erfassen.
  • Der Verkauf (Ausgangsrechnung) ist zu erfassen.

Wir haben am 17.01.2008 für 36.000 € zuzüglich 19% Umsatzsteuer einen Pkw gekauft. Die für dieses Wirtschaftsgut gültige AfA-Tabelle enthält als Nutzungsdauer den Wert von 6 Jahren. Abweichende Verhältnisse und Bedingungen liegen nicht vor.
Im Jahr der Anschaffung des Wirtschaftsguts vermindert sich für dieses Jahr der Absetzungsbetrag um jeweils ein Zwölftel für jeden vollen Monat, der dem Monat der Anschaffung vorangeht. Das ist hier nicht der Fall. Im Anschaffungsjahr kann die volle Jahresabschreibung gebucht werden.
Die Jahresabschreibung beträgt 6.000 €.
Am 04.06.2012 kaufen wir einen neuen Pkw für 40.000 € zuzüglich 19% Umsatzsteuer.
Den alten Pkw geben wir am 04.06.2012 für 10.000 € in Zahlung. In den Jahren 2008 bis 2011 wurde jeweils die volle Jahresabschreibung gebucht. Das sind 24.000 €. Im Verkaufsjahr beträgt die Abschreibung 5/12 der Jahresabschreibung (2.500 €). Insgesamt sind damit 26.500 € abgeschrieben. Der Restbuchwert beträgt damit 9.500 €. Damit haben wir einen Buchgewinn von 500 €.

Für diesen Geschäftsvorfall sind 4 Buchungssätze notwendig:

Buchung im SKR04

1. Buchung der Eingangsrechnung (Neukauf)

Soll Haben
Sachkonto 0520 (Pkw) 40.000 € Verbindlichkeiten (Kreditor) 47.600 €
Sachkonto 1406 (Abziehbare Vorsteuer 19 %) 7.600 €  

2. Erfassung der zeitanteiligen Abschreibung für 2012 (5/12 der Jahresabschreibung)

Soll Haben
Sachkonto 6222
(Abschreibungen auf Kfz)
2.500 € Sachkonto 0520 (Pkw) 2.500 €

3. Buchung des Anlagenabgangs zum Restbuchwert

Soll Haben
Sachkonto 4855
Anlagenabgänge Sachanlagen
(Restbuchwert bei Buchgewinn)
9.500 € Sachkonto 0520 (Pkw) 9.500 €

4. Buchung der Inzahlungnahme

Soll Haben
Verbindlichkeiten (Kreditor) 11.900 € Sachkonto 4845
Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen
19% USt (bei Buchgewinn)
10.000 €
  Sachkonto 3806 (Umsatzsteuer 19%) 1.900 €
Anzeige

Die Buchung der Inzahlungnahme erfolgt ebenfalls auf dem Konto Verbindlichkeiten (Kreditor). Der Betrag stellt eigentlich eine Forderung dar. Mit dieser Vorgehensweise wird aber der offene Posten aus dem Neukauf um den Betrag der Inzahlungnahme verrechnet.

Hätten wir den Pkw am 04.06.2012 für 9.000 € in Zahlung gegeben, wäre eine Buchverlust von 500 € entstanden. Die ersten beiden Buchungssätze (Eingangsrechnung und Erfassung der zeitanteiligen Abschreibung) wären genauso zu buchen. Bei den anderen beiden Buchungssätzen gibt es aber Änderungen.

Buchung des Anlagenabgangs zum Restbuchwert:

Soll Haben
Sachkonto 6895
Anlagenabgänge Sachanlagen
(Restbuchwert bei Buchverlust)
9.500 € Sachkonto 0520 (Pkw) 9.500 €

Buchung der Inzahlungnahme:

Soll Haben
Verbindlichkeiten (Kreditor) 10.710 € Sachkonto 6885
Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen
19% USt (bei Buchverlust)
9.000 €
  Sachkonto 3806 (Umsatzsteuer 19%) 1.710 €

Buchung im SKR03

1. Buchung der Eingangsrechnung (Neukauf)

Soll Haben
Sachkonto 0320 (Pkw) 40.000 € Verbindlichkeiten (Kreditor) 47.600 €
Sachkonto 1576 (Abziehbare Vorsteuer 19 %) 7.600 €  

2. Erfassung der zeitanteiligen Abschreibung für 2012 (5/12 der Jahresabschreibung)

Soll Haben
Sachkonto 4832
(Abschreibungen auf Kfz)
2.500 € Sachkonto 0320 (Pkw) 2.500 €

3. Buchung des Anlagenabgangs zum Restbuchwert

Soll Haben
Sachkonto 2315
Anlagenabgänge Sachanlagen
(Restbuchwert bei Buchgewinn)
9.500 € Sachkonto 0320 (Pkw) 9.500 €

4. Buchung der Inzahlungnahme

Soll Haben
Verbindlichkeiten (Kreditor) 11.900 € Sachkonto 8820
Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen
19% USt (bei Buchgewinn)
10.000 €
  Sachkonto 1776 (Umsatzsteuer 19%) 1.900 €

Die Buchung der Inzahlungnahme erfolgt ebenfalls auf dem Konto Verbindlichkeiten (Kreditor). Der Betrag stellt eigentlich eine Forderung dar. Mit dieser Vorgehensweise wird aber der offene Posten aus dem Neukauf um den Betrag der Inzahlungnahme verrechnet.

Hätten wir den Pkw am 04.06.2012 für 9.000 € in Zahlung gegeben, wäre eine Buchverlust von 500 € entstanden. Die ersten beiden Buchungssätze (Eingangsrechnung und Erfassung der zeitanteiligen Abschreibung) wären genauso zu buchen. Bei den anderen beiden Buchungssätzen gibt es aber Änderungen.

Buchung des Anlagenabgangs zum Restbuchwert:

Soll Haben
Sachkonto 2310
Anlagenabgänge Sachanlagen
(Restbuchwert bei Buchverlust)
9.500 € Sachkonto 0320 (Pkw) 9.500 €

Buchung der Inzahlungnahme:

Soll Haben
Verbindlichkeiten (Kreditor) 10.710 € Sachkonto 8801
Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen
19% USt (bei Buchverlust)
9.000 €
  Sachkonto 1776 (Umsatzsteuer 19%) 1.710 €
Anzeige

© 2009-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon