Die Wertveränderungen in der Bilanz

Anzeige

Überblick

Da jeder Geschäftsvorfall mindestens zwei Posten der Bilanz verändert, können entweder

  • nur Aktivposten verändert werden,
  • nur Passivposten verändert werden oder,
  • Aktiv- und Passivposten verändert werden.

Dadurch ergeben sich folgende 4 Möglichkeiten der Wertveränderung:

  1. Aktivtausch (betrifft nur die Aktivseite, Bilanzsumme ändert sich nicht)
  2. Passivtausch (betrifft nur die Passivseite, Bilanzsumme ändert sich nicht)
  3. Aktiv-Passivmehrung (betrifft beide Seiten der Bilanz, Bilanzsumme wird größer)
  4. Aktiv-Passivminderung (betrifft beide Seiten der Bilanz, Bilanzsumme wird kleiner)

Für Wertveränderung wird auch der Begriff Bestandsveränderung verwendet. Es handelt sich um erfolgsneutrale Buchungen (Keine Veränderung des Eigenkapitals, Buchung nur in Bestandskonten). Die Bilanzsumme kann sich ändern, muss sich aber nicht ändern. Nach jeder Buchung ist die Summe Aktiva gleich der Summe Passiva. Das Gleichgewicht der Bilanzseiten (Bilanzgleichung) bleibt also bei allen Wertveränderungen erhalten.

Der Aktivtausch

Die betroffenen Bilanzposten befinden sich auf der Aktiva-Seite der Bilanz. Es erfolgt ein Werteaustausch zwischen den betroffenen Vermögenswerten (Vermögensumschichtung). Die Passiva-Seite verändert sich nicht. Die Bilanzsumme verändert sich nicht.

Beispiele:

  • Geld aus der Kasse wird zur Bank geschafft (oder umgekehrt)
  • Kauf eines PC mit Banküberweisung
  • Kauf einer Maschine mit Barzahlung (siehe Grafik)

Der Passivtausch

Die betroffenen Bilanzposten befinden sich auf der Passiva-Seite der Bilanz. Es erfolgt ein Werteaustausch zwischen den betroffenen Kapitalwerten (Umfinanzierung). Die Aktiva-Seite verändert sich nicht. Die Bilanzsumme verändert sich nicht.

Beispiele:

  • Bezahlen einer Verbindlichkeit mit Wechsel
  • Umwandlung einer kurzfristigen in eine langfristige Verbindlichkeit (siehe Grafik)
Anzeige

Die Aktiv-Passivmehrung

Es ist jeweils ein Posten auf der Aktiva-Seite und einer auf der Passiva-Seite der Bilanz betroffen. Die Werte beider Posten steigen in derselben Höhe. Es handelt sich also um eine Vermögens- und Kapitalmehrung. Die Bilanzsumme erhöht sich (Bilanzverlängerung).

Beispiele:

  • Kauf eines PC gegen Liefererkredit (auf Rechnung bzw. Zahlungsziel)
  • Aufnahme eines Darlehens bei der Bank
  • Kauf einer Maschine gegen Liefererkredit (siehe Grafik)

Die Aktiv-Passivminderung

Es ist jeweils ein Posten auf der Aktiva-Seite und einer auf der Passiva-Seite der Bilanz betroffen. Die Werte beider Posten sinken in derselben Höhe. Es handelt sich also um eine Vermögens- und Kapitalminderung. Die Bilanzsumme verringert sich (Bilanzverkürzung).

Beispiele:

  • Rückzahlung einer Darlehensverbindlichkeit durch Banküberweisung
  • Ausgleich einer Verbindlichkeit (Liefererkredit) durch Banküberweisung (siehe Grafik)
Anzeige

© 2009-2017 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon