Warenrücksendungen und Gutschriften (Verkauf)

Anzeige

Es gilt der § 377 HGB:

(1) Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft, so hat der Käufer die Ware unverzüglich nach der Ablieferung durch den Verkäufer, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, dem Verkäufer unverzüglich Anzeige zu machen.
(2) Unterläßt der Käufer die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, daß es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war.
(3) Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muß die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden; anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.
(4) Zur Erhaltung der Rechte des Käufers genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige.
(5) Hat der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen, so kann er sich auf diese Vorschriften nicht berufen.

Waren können mangelhaft, unbrauchbar oder auch falsch geliefert werden. In Abhängigkeit der festgestellten Mängel kommt es zur Rücksendung der Waren oder zu einem Preisnachlass. Der Verkäufer erteilt dem Käufer eine Gutschrift.

Gutschriften mindern beim Verkäufer die Erlöse und die Umsatzsteuer.

Beispiel für eine Gutschrift

Buchungssatz beim Verkauf von Waren über 10.000 Euro netto:

Buchung im SKR04
Soll Haben
Debitor (Forderungen) 11.900,00 € Sachkonto 4400 (Erlöse) 10.000,00 €
  Sachkonto 3806 (Umsatzsteuer 19%) 1.900,00 €

 

Buchung im SKR03
Soll Haben
Debitor (Forderungen) 11.900,00 € Sachkonto 8400 (Erlöse) 10.000,00 €
  Sachkonto 1776 (Umsatzsteuer 19%) 1.900,00 €

Ein kleiner Teil der Waren ist unbrauchbar und wird zurückgeschickt. Bestimmte Waren haben Mängel. Wir erteilen dem Kunden eine Gutschrift von 50%. Die Buchung kann direkt auf dem Konto Erlöse oder auf dem Unterkonto Erlösschmälerungen erfolgen.

Anzeige

Buchung auf dem Konto Erlöse:

Buchung im SKR04
Soll Haben
Sachkonto 4400 (Erlöse) 5.000,00 € Debitor (Forderungen) 5.950,00 €
Sachkonto 3806 (Umsatzsteuer 19%) 950,00 €  

 

Buchung im SKR03
Soll Haben
Sachkonto 8400 (Erlöse) 5.000,00 € Debitor (Forderungen) 5.950,00 €
Sachkonto 1776 (Umsatzsteuer 19%) 950,00 €  

Dieser Buchungssatz kommt in der Praxis nur bei einer Rücksendung der kompletten Warenlieferung vor. Bei einem Preisnachlass erfolgt die Buchung auf dem Unterkonto Erlösschmälerungen.

Buchung auf dem Unterkonto Erlösschmälerungen:

Buchung im SKR04
Soll Haben
Sachkonto 4720 (Erlösschmälerungen 19 % USt) 5.000,00 € Debitor (Forderungen) 5.950,00 €
Sachkonto 3806 (Umsatzsteuer 19%) 950,00 €  

 

Buchung im SKR03
Soll Haben
Sachkonto 8720 (Erlösschmälerungen 19 % USt) 5.000,00 € Debitor (Forderungen) 5.950,00 €
Sachkonto 1776 (Umsatzsteuer 19%) 950,00 €  

Das Unterkonto Erlösschmälerungen wird zum Konto Erlöse abgeschlossen. Buchungssatz: Erlöse an Erlösschmälerungen

Anzeige

© 2009-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon