Betriebliches Rechnungswesen - Überblick

Anzeige

Das Unternehmensgeschehen kann man sich vereinfacht so vorstellen:

Betriebliches Rechnungswesen - Unternehmensgeschehen

Dieses Unternehmensgeschehen muss das betriebliche Rechnungswesen

  • erfassen
  • überwachen und
  • auswerten.

Das Rechnungswesen ist damit Bestandteil des Informationssystems einer Unternehmung mit folgenden Hauptaufgaben:

  1. Dokumentation
  2. Rechenschaftslegung (Information)
  3. Kontrolle
  4. Disposition

Diese Aufgabenvielfalt hat zu einer Aufteilung des Rechnungswesens in verschiedene Bereiche geführt.

Buchführung
oder auch
Finanzbuchhaltung
oder auch
Externes Rechnungswesen
engl. Financial Accounting
Kostenrechnung
oder auch
Betriebsergebnisrechnung
oder auch
Internes Rechnungswesen
engl. Management Accounting
Informationen zur Kostenrechnung
Statistik Planungsrechnung
unternehmensbezogen betriebsbezogen Vergleichsrechnung Vorschaurechnung (basiert auf den Zahlen der anderen 3 Bereiche)
periodenbezogene Zeitrechnung (üblich 1 Jahr) Stückrechnung und periodenbezogene Zeitrechnung (üblich 1 Monat) Aufbereitung und Auswertung der Zahlen Erstellung von Prognosen und Budgets
Quelle für gesetzlichen Jahresabschluss Überwachung der Wirtschaftlichkeit Überwachung des Betriebsgeschehens Soll-Ist-Vergleich und Abweichungsanalysen
Ziel ist das Unternehmensergebnis Ziel ist das Betriebsergebnis und die Kalkulation Zeit-, Unternehmens- und Betriebsvergleich Führungs- und Kontrollinstrument
- - Rechnungswesen im engeren Sinn - - - - Rechnungswesen im weiteren Sinn - -

Diese Einteilung geht bis in graue Vorzeit zurück. Durch einen Erlass des Reichswirtschaftsministers vom 11.11.1937 wurde die Organisation des Rechnungswesens in der obigen Einteilung von 4 Bereichen vorgegeben.

Anzeige

© 2009-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon