Buchen von Bank-Kassen-Vorgängen mit dem Geldtransitkonto

Anzeige

Grundsätze

In der Praxis werden zwischen dem Bankkonto und der Kasse oft Gelder hin- und herbewegt. Wenn durch einen Geschäftsvorfall sowohl das Bankkonto als auch das Kassenkonto berührt werden, treten zwei Probleme auf.

  1. Es gibt zwei Belege (Kassenbeleg und Bankbeleg) für die Geldbewegung. Diese legen nicht zeitgleich vor.
  2. Geschäftsvorfälle, die die Bank betreffen, können anhand der Bankbelege nur zeitversetzt durchgeführt werden. Kassenvorgänge müssen aufgrund der Kassenbelege am gleichen Tag gebucht werden.

Der § 146 Abs. 1 Abgabenordnung schreibt vor:

Die Buchungen und die sonst erforderlichen Aufzeichnungen sind vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet vorzunehmen. Kasseneinnahmen und Kassenausgaben sollen täglich festgehalten werden.

Damit ist der Buchungssatz Bank an Kasse bzw. Kasse an Bank in der Praxis nicht möglich bzw. nicht sinnvoll. Sobald zeitliche Verschiebungen auftreten, wird ein Geldtransitkonto (Interimskonto) dazwischen geschalten. Das ist ein Zwischenkonto bzw. Hilfskonto, das lediglich eine Verrechnungsfunktion erfüllt.
Für die Geldbewegungen zwischen zwei betrieblichen Bankkonten ist ebenfalls das Geldtransitkonto zu verwenden.

Das genaue Abgrenzen dieser Finanzbewegungen wird möglich, in dem der Geldfluss in eine Einzahlung und eine Auszahlung aufgeteilt wird.

Buchungen auf dem Kassenkonto werden im SKR04 auf dem Sachkonto 1600 und im SKR03 auf dem Sachkonto 1000 ausgewiesen.
Buchungen auf dem Bankkonto werden im SKR04 auf dem Sachkonto 1800 und im SKR03 auf dem Sachkonto 1200 ausgewiesen.
Buchungen auf dem Geldtransitkonto werden im SKR04 auf dem Sachkonto 1460 und im SKR03 auf dem Sachkonto 1360 ausgewiesen.

Die Buchung erfolgt in zwei Schritten über das Geldtransitkonto. Das Geldtransitkonto muss nach der korrekten Verbuchung den Saldo "0" aufweisen.

Beispiel 1: Bareinzahlung von 100 € (aus der Kasse) auf das Bankkonto

Ohne Geldtransitkonto würde der Buchungssatz folgendermaßen lauten:

SKR04: Bank 1800 an Kasse 1600 100 €

SKR03: Bank 1200 an Kasse 1000 100 €

Das Wort "an" hat keine weitere Bedeutung. Eine Richtungsangabe hinter "an" zu vermuten, wäre hier ein schlimmer Fehler. Bank an Kasse bedeutet nämlich nicht, das Geld auf die Kasse eingezahlt wird. Bank im Soll und Kasse im Haben gebucht bedeutet, das die Bank zunimmt und der Kassenbestand abnimmt.

Anzeige

In der Praxis wird das Geldtransitkonto dazwischen geschaltet.

Schritt 1: Entnahme von 100 € aus der Kasse:

SKR04: Geldtransitkonto 1460 an Kasse 1600 100 €

SKR03: Geldtransitkonto 1360 an Kasse 1000 100 €

Schritt 2: Einzahlung von 100 € auf die Bank:

SKR04: Bank 1800 an Geldtransitkonto 1460 100 €

SKR03: Bank 1200 an Geldtransitkonto 1360 100 €

Beispiel 2: Barabhebung von 100 € vom Bankkonto und Einzahlung in die Kasse

Ohne Geldtransitkonto würde der Buchungssatz folgendermaßen lauten:

SKR04: Kasse 1600 an Bank 1800 100 €

SKR03: Kasse 1000 an Bank 1200 100 €

Das Wort "an" hat keine weitere Bedeutung. Eine Richtungsangabe hinter "an" zu vermuten, wäre auch hier ein schlimmer Fehler. Kasse an Bank bedeutet nämlich nicht, das Geld auf die Bank eingezahlt wird. Kasse im Soll und Bank im Haben gebucht bedeutet, das die Kasse zunimmt und der Bankbestand abnimmt.

In der Praxis wird das Geldtransitkonto dazwischen geschaltet.

Schritt 1: Einzahlung von 100 € in die Kasse:

SKR04: Kasse 1600 an Geldtransitkonto 1460 100 €

SKR03: Kasse 1000 an Geldtransitkonto 1360 100 €

Da die Kassenbuchaufzeichnungen täglich zu erfolgen haben, liegt der Kassenbeleg vor dem Bankauszug vor.

Schritt 2: Barabhebung von 100 € vom Bankkonto:

SKR04: Geldtransitkonto 1460 an Bank 1800 100 €

SKR03: Geldtransitkonto 1360 an Bank 1200 100 €

Checkliste zur Jahresabschlusserstellung

Auf der Checkliste zur Jahresabschlusserstellung ist der Punkt Abstimmungen Geldtransitkonto immer vorhanden. Wenn das Geldtransitkonto am Jahresende nicht ausgeglichen ist, muss geklärt werden, aus welchen Zahlungsbewegungen sich der Saldo zusammensetzt.

Hier finden Sie Beispielaufgaben zur Bildung von Buchungssätzen!
Es öffnet sich ein extra Fenster zur Abarbeitung der Aufgaben. Wenn Sie das Fenster schließen, ist diese Seite wieder aktiv.
Die Anzahl der Aufgaben wird ständig erweitert.

Anzeige

© 2009-2016 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon