Die Personenkonten - Konten der Kunden (Debitoren) und Lieferanten (Kreditoren)

Anzeige

Die Personenkonten bilden das Kontokorrentbuch. Das Kontokorrentbuch ist ein Nebenbuch.

In der Kontokorrentbuchhaltung erfolgt die Verbuchung von Forderungen und Verbindlichkeiten über Kontokorrentkonten. Hier werden alle Eingangs- und Ausgangsrechnungen des Unternehmens verbucht.

Die Personen- oder Kontokorrentkonten sind damit die Konten der Kunden (Debitoren) und Lieferanten (Kreditoren).

In größeren Unternehmen gibt es eine Untergliederung der Kontokorrentbuchhaltung:

  • In der Kreditorenbuchhaltung erfolgt die Prüfung und Buchung der Eingangsrechnungen und die Durchführung der Zahlungen an die Lieferanten.
  • In der Debitorenbuchhaltung erfolgt die Prüfung und Buchung der Zahungseingänge. Hier ist auch das Mahnwesen angegliedert.

Wenn in einem Unternehmen die Rechnungen direkt auf den Sachkonten Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gebucht würden, ginge nach kurzer Zeit die Übersicht über die offenen Posten (Rechnungen) verloren. Die Personenkonten untergliedern und erläutern praktisch diese zwei Sachkonten.

Zusammenhang zwischen Sachkonten und Personenkonten:

Kontokorrentbuch mit Personenkonten Debitoren (Kunden)
  • Kunde Sommer (100,00)
  • Kunde Winter (500,00)
  • Kunde Ambrosius (400,00)
  • ...
Kreditoren (Lieferanten)
  • Lieferant Schraube (50,00)
  • Lieferant Erbsenzähler (150,00)
  • Lieferant Fridolin (200,00)
  • ...
Hauptbuch mit Sachkonten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (1.000,00) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (400,00)

Die Hauptbuchkonten Forderungen und Verbindlichkeiten sind sogenannte Sammelkonten. Für diese Konten besteht in einem Buchhaltungsprogramm eine Buchungssperre. Sammelkonten sind Konten der Hauptbuchführung, für die eine Nebenbuchhaltung mit Nebenkonten existiert. Die Nebenkonten sind in diesem Fall die Personenkonten. Sobald Buchungen auf den Nebenkonten (Debitoren bzw. Kreditoren) erfolgen, werden die Hauptkonten automatisch vom Buchhaltungsprogramm bebucht.

Damit ergibt sich folgende Übersicht der Konten:

 - Konten - 
Sachkonten
(Hauptbuch)
Personenkonten
(Kontokorrentbuch)
Bestandskonten Erfolgskonten Debitoren (Kunden) Kreditoren (Lieferanten)
Aktivkonten Passivkonten Aufwandskonten Ertragskonten Abschluss zum aktiven Bestandskonto Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Abschluss zum passiven Bestandskonto Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen.
Abschluss zum Schlussbilanzkonto.

Abschluss zum Gewinn- und Verlustkonto.

Abschluss des Gewinn- und Verlustkontos zum passiven Bestandskonto Eigenkapital

Anzeige

© 2009-2018 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Buchführungslexikon